Trachten Greif

Bald ist es wieder soweit: Die Waldfestsaison am Tegernsee

Trachten GreifComment

Gemütlich, charmant, urig, ehrlich, authentisch und bodenständig - um nur ein paar wenige Attribute zu nennen, die die Tegernseer Waldfestkultur beschreiben. Bald ist es wieder soweit: Mitte Juni gibt es den Auftakt zur Waldfestsaison am Tegernsee. Damit Sie auch dieses Jahr über alle Termine bestens informiert sind, haben wir wieder unseren praktischen Waldfestkalender bei uns im Geschäft für Sie aufgelegt. Neben den diesjährigen Terminen haben wir auch noch mal kurz einen Blick auf die Geschichte der Waldfeste geworfen.

Zur Entstehung der Waldfeste gibt es natürlich die unterschiedlichsten Geschichten, geprägt von Charakterköpfen, Geschichten und Initiativen, welche die ersten Festln vor circa 100 Jahren ins Leben gerufen haben. Unabhängig von Verein und dessen Ausrichtung, die Idee der Waldfeste basiert auf dem schlichtweg einfach verständlichen und kausalen Zusammenhang, dass Geld in den Kassen vorhanden sein muss, um die Jugend und Vereinsarbeit zu fördern und zu unterstützen, Brauchtum zu bewahren und mit der Zeit gehen zu können.

Bringt sie wieder sicher durch die Waldfestsaison: Unser praktischer Waldfestkalender mit allen Terminen im handlichen Format. Ab sofort bei uns im Geschäft erhältlich.

Bringt sie wieder sicher durch die Waldfestsaison: Unser praktischer Waldfestkalender mit allen Terminen im handlichen Format. Ab sofort bei uns im Geschäft erhältlich.

So begann die Waldfesthistorie des Ski Clubs Rottach-Egern beispielsweise aufgrund dessen, dass man infolge der Deflation Anfang 1924 nur noch knapp 35,00 Euro auf dem Konto hatte, die keineswegs ausreichten um die Schulden der Sprunghügelanlage zu decken. Gemeinsames Feiern und geselliges Beisammensein zum gemeinnützigen Zweck beschloss man, sei das Sinnvollste und Geeignetste, um möglichst schnell und unbürokratisch Geld in die Kassen zu bekommen. So findet am 19. Juli das erste Waldfest des SC Rottach-Egern statt.

Sowohl damals als auch heute ist der ganze Aufwand und auch die Organisation ohne freiwillige Helfer undenkbar. Bühne, Musik, Speiß und Trank, Schießbuden, die Glückshäfen mit ihren Sachspenden der ortsansässigen Geschäftstreibenden, all das muss binnen weniger Tage stehen. Aufgebaut und vorbereitet wird unabhängig von Wind und Wetter die Tage vor dem Fest nach der Arbeit. Nach dem Fest wird geschwind wieder alles in den „Urzustand“ gebracht. Bühnen werden abgebaut, der Barbestand überprüft und abgerechnet, die Buden verschwinden, - als sei nichts gewesen und mit den ersten Tautropfen in der Morgensonne der nächsten Tage darf wieder Ruhe und Stille in den heimischen Wäldern einkehren, fast so als sei nie etwas gewesen. Jedes Jahr dasselbe Spiel.

Schon die ersten Waldfeste Anfang des 19. Jahrhunderts durften Gäste von um die 1000 an der Zahl begrüßen. Der besondere Charme der Feste besticht vor allem durch die bunte Mischung an den unterschiedlichsten Menschen, unterschiedlicher Herkunft, Berufe, Interessen und zum Teil auch Sprache, - Integration ist hier kein Problem, da alle nur auf Basis des einheitlichen Gefühls der bayrischen Gemütlichkeit, zusammen den nachmittag in geselliger Runde verbringen. Oder auch um sich die Nächte um die Ohren zu schlagen - und sei es nur darum, Gesprächsstoff für die nächste Festveranstaltung zu sammeln. Für jede Vorliebe ist was dabei. Mag man es lieber ruhiger, gemütlicher und bevorzugt es, tagsüber seine Maß Bier und sein Hendl im Schatten der Birke genießen, zieht man wohl die Trachtenwaldfeste an den Sonntagen vor. Möchte man ausgelassen feiern, das Barteam auf den Tischen tanzen sehen, zieht man wohl die ein oder andere Aktivität an einem Waldfestsamstag im August vor. Das schöne ist, man hat die Wahl und jeder darf sich seine Lieblingsfeste jedes Jahr aufs Neue raussuchen, oder auch der Einfachheit halber keines auslassen.

Um das perfekte Gewand für die bevorstehende Waldfestsaison haben wir uns natürlich auch dieses Jahr wieder gekümmert. Sei es ein Spenzerdirndl aus der hauseigenen Kollektion, die pünktlich zu den ersten Terminen eintreffen wird, oder ein Schönes Dirndl aus dem Hause Tostmann, sowie eine Neuauflage der Steingraber Kollektion, auf die wir uns besonders freuen - wir haben uns dieses Jahr nochmals mit sehr viel Liebe zum Detail besonders viel Mühe gegeben. Nicht zu vergessen natürlich unsere handbestickten Hirschledernen von der Ledermanufaktur Kirschner aus Niederbayern.

Wir freuen uns in jedem Fall auf die bevorstehende Waldfest im Sommer und noch mehr freuen wir uns darauf, sie bei uns begrüßen zu dürfen.